Titel: Der Schatten

Autorin: Melanie Raabe

ISBN: 978-3-442-75752-7

https://www.randomhouse.de/

Norah flieht in einer Nacht und Nebel Aktion vor ihrer Vergangenheit. Sie hat Alex verlassen, Berlin verlassen und sitzt im Auto nach Wien, um dort einen Neuanfang zu wagen. Als Journalistin hat sie sich in Berlin zu weit aus dem Fenster gelehnt, eine Klage am Hals und ihren Job verloren. In Wien, so hofft sie, kann sie all dies hinter sich lassen. Auch die dunkelsten Stunden ihrer Vergangenheit.

In Wien angekommen eröffnet ihr eine Bettlerin eine Prophezeiung. "Am 11. Februar wirst du am Prater einen Mann namens Arthur Grimm töten." Was Norah anfangs als schlechten Scherz einstuft, gewinnt zunehmend Kontur, immer wieder passieren Dinge, die Norah sich nicht erklären kann. Wer spielt ihr da so übel mit? Wer übt diesen Psychoterror auf sie aus?

 

Ein ruhiger Thriller, so wie ich es mag. Kein unnötiges Blutvergießen, kein überbordener Horror oder Szenen, die mich ekeln. Als Leserin rätselt man mit, wie kann das Ganze zusammenhängen, zu welcher Erklärung wird mich das Buch führen? Spannend ist die Story um die junge Journalistin Norah, durchaus ein Buch, das zum Weiterlesen animiert, selbst wenn die Augen schon schwer werden.